Zum Seiteninhalt springen
Freitag, 03.05.2019 Wolfsburg, DeutschlandPresse-Service

Test unter Wettbewerbsbedingungen: Dieter Depping und der Polo GTI R5 bei der AvD-Sachsen-Rallye

  • Comeback: Dieter Depping und Copilot Timo Gottschalk gemeinsam zurück im Cockpit
  • Zielsetzung: zusätzliche Testkilometer im Renntempo für das Kundensport-Fahrzeug
  • Herausforderung: anspruchsvolle Asphalt-Prüfungen rund um Zwickau

Testfahrten im Renntempo: Volkswagen Entwicklungsfahrer Dieter Depping (Wedemark) und Copilot Timo Gottschalk (Rheinsberg) treten mit dem Polo GTI R5 bei der AvD-Sachsen-Rallye (24./25. Mai) an, um mit dem 200 kW (272 PS) leistenden Allradler zusätzliche Erkenntnisse für den Einsatz auf Asphalt-Strecken zu sammeln. Dieter Depping gewann die Deutsche Rallye-Meisterschaft in den Jahren 1992, 1993 und 1994 und startete später mit Timo Gottschalk unter anderem bei der Rallye Dakar. Der 52-jährige Depping fungiert seit vielen Jahren als Testfahrer für sämtliche Renn- und Rallye-Fahrzeuge von Volkswagen Motorsport.

„Der Polo GTI R5 wird von unseren Kunden weltweit bei unterschiedlichsten Bedingungen eingesetzt“, sagt Volkswagen Motorsport Direktor Sven Smeets. „Bei Testfahrten können wir viele verschiedene Beanspruchungen simulieren, aber im echten Wettbewerb kommt es oft zu ganz anderen Situationen, Fragestellungen und Herausforderungen. Daher haben wir uns dazu entschieden, die Rallye in Sachsen als Test unter Wettbewerbsbedingungen zu absolvieren. Es geht in erster Linie um zusätzliche Erkenntnisse zum Einsatz des Polo GTI R5 auf Asphalt.“

Der Polo GTI R5 ist das Kundensport-Fahrzeug von Volkswagen für den Rallyesport, das auf dem Polo GTI für die Straße basiert und sowohl in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) als auch in zahlreichen nationalen Championaten startberechtigt ist. Dazu zählt auch die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) mit der AvD-Sachsen-Rallye als zweitem Lauf, der auf anspruchsvollen Asphalt-Wertungsprüfungen rund um Zwickau ausgetragen wird.

Depping und Gottschalk seit Jahren ein Team

Depping und Beifahrer Gottschalk sind ein eingespieltes Team: Für Volkswagen fuhren sie gemeinsam zuletzt 2009 die Rallye Dakar im Race Touareg und saßen im Anschluss bei der Entwicklung des Polo R WRC und des Polo GTI R5 gemeinsam im Cockpit. „Ich habe mit dem Polo Tausende Testkilometer absolviert. Unser Kundensport-Fahrzeug jetzt auch im Wettbewerb zu fahren, ist eine große Ehre für mich“, so Depping. Einen kleinen Teil der insgesamt zwölf Wertungsprüfungen (Gesamtlänge 148,34 Kilometer) kennt der Niedersachse bereits – 2012 bot er den Fans im „Dakar“-Sieger Race Touareg als Vorausfahrzeug außerhalb der Wertung beste Unterhaltung.  

„Natürlich liegt unser Fokus auf dem detaillierten Testprogramm, das wir während der Rallye abarbeiten werden“, blickt Depping voraus. „Trotzdem bin ich sehr gespannt, wie wir uns gegen die anderen Teams in der Deutschen Rallye-Meisterschaft schlagen werden. Da die Rallye vor den Toren des Volkswagen Werkes in Zwickau gefahren wird, hoffen wir natürlich auf die Unterstützung der heimischen Fans!“

Unter den Konkurrenten ist auch ein Kunde von Volkswagen Motorsport. Das belgische Team BMA um Teamchef Bernard Munster setzt erstmals einen Polo GTI R5 für den Niedersachsen Christian Riedemann und Beifahrer Michael Wenzel ein.


Zeitplan AvD-Sachsen-Rallye

Freitag, 24. Mai 2019   
16.30 Uhr    Start in Zwickau
17.05 Uhr    WP 1 Wolfersgrün 1 (11,50 km)
17.51 Uhr    WP 2 Glück-Auf-Brücke 1 (6,27 km)
19.42 Uhr    WP 3 Wolfersgrün 2 (11,50 km)
20.28 Uhr    WP 4 Glück-Auf-Brücke 2 (6,27 km)
21.46 Uhr    Etappenziel in Zwickau

Samstag, 25. Mai 2019    
 7.15 Uhr      Re-Start in Zwickau
 8.21 Uhr      WP 5 Fraureuth (11,00 km)
 9.19 Uhr      WP 6 Pöhl 1 (14,00 km)
 10.16 Uhr    WP 7 Voigtländisches Mühlenviertel 1 (12,40 km)
 11.08 Uhr    WP 8 Pöhl 2 (14,00 km)
 12.41 Uhr    WP 9 Voigtländisches Mühlenviertel 2 (12,40 km)
 13.44 Uhr    WP 10 Fraureuth reverse (11,00 km)
 15.58 Uhr    WP 11 Crinitzberg 1 (20,00 km)
 18.22 Uhr    WP 12 Crinitzberg 2 – Power Stage (20,00 km)
 19.10 Uhr    Ziel in Zwickau