Zum Seiteninhalt springen
Dienstag, 19.02.2019 Wolfsburg, DeutschlandPresse-Service

ID. R jagt Rundenrekord für Elektro-Fahrzeuge auf Bridgestone Reifen

  • Neues Kapitel der Partnerschaft zwischen Volkswagen und Bridgestone für Potenza Slicks in der „Grünen Hölle“
  • Bridgestone langjähriger Erstausrüster für Volkswagen Serienfahrzeuge
  • ID. R als sportlicher Botschafter für die kommende Familie von E-Fahrzeugen

Ein langjähriger Partner für eine neue Herausforderung: Wenn der Volkswagen ID. R im Sommer 2019 den Rundenrekord für Elektro-Fahrzeuge auf der Nürburgring-Nordschleife ins Visier nimmt, werden Bridgestone Potenza Reifen für die optimale Performance sorgen. Bei der Ausrüstung von Serienautos arbeiten die deutsche Automobilmarke und der japanische Reifenhersteller seit Langem zusammen, nun wird die Partnerschaft auf den Motorsport ausgeweitet. Der ID. R ist der sportliche Vorbote der neuen ID. Produktfamilie, mit der Volkswagen ab 2020 eine breite Palette von rein elektrischen Fahrzeugen anbieten wird.

„Wir freuen uns sehr auf die erstmalige Zusammenarbeit mit Bridgestone im Motorsport“, sagt Sven Smeets, Volkswagen Motorsport-Direktor. „Mit dem Versuch, den E-Rekord auf der Nordschleife zu knacken, wollen wir gemeinsam die enorme Leistungsfähigkeit elektrischer Antriebe unterstreichen“, erklärt Smeets. 2018 hatte Volkswagen mit dem ID. R bereits einen neuen Allzeit-Rekord beim berühmten Bergrennen am Pikes Peak (USA) aufgestellt.

Bridgestone und Volkswagen verbindet heute bereits eine Partnerschaft in der Erstausrüstung von Serienfahrzeugen. „Beide Marken haben die Themen Zukunftstechnologie und Innovationen im Fokus“, sagt Mark Tejedor, Vice President Original Equipment bei Bridgestone EMEA. „Unsere Expertise im Motorsport und in der Elektromobilität haben wir genutzt, um Potenza-Sportreifen zu entwickeln, die speziell auf die Bedürfnisse eines elektrisch angetriebenen Rennwagens zugeschnitten sind. Sie sollen Volkswagen Motorsport helfen, eine weitere Bestmarke mit dem ID. R aufzustellen.“

Aktueller E-Rekord: unter sieben Minuten auf knapp 21 Kilometern

Mit einer Länge von 20,832 Kilometern, 73 Kurven und einem Höhenunterschied von rund 300 Metern zwischen dem höchsten und dem tiefsten Abschnitt gilt die Nordschleife des Nürburgrings als anspruchsvollste Rennstrecke der Welt. Der frühere Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart nannte die 1927 erbaute Piste in der Eifel respektvoll „Grüne Hölle“. Der aktuelle Rundenrekord für rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge steht bei 6:45,900 Minuten. Gehalten wird er vom Briten Peter Dumbreck (NIO EP9).