Zum Seiteninhalt springen
Freitag, 19.10.2018 DeutschlandRallye

Eine schrecklich schnelle Familie

Im Jahr 2012 ist Petter Solberg zum letzten Mal in der Rallye-Weltmeisterschaft an den Start gegangen. Ende Oktober kehrt der Champion von 2003 zurück – im Volkswagen Polo GTI R5. Unterstützt wird er dabei von seiner völlig motorsportverrückten Familie.

Motorsport als Familienangelegenheit hat in Skandinavien Tradition. Doch selbst nach nordischen Maßstäben ist die Familie Solberg aus Norwegen etwas Besonderes. Da sind die Brüder Petter und Henning. Petter ist gleich in zwei Disziplinen Weltmeister, Rallye (2003) und Rallycross (2014 und 2015). Das hat außer dem 43-Jährigen noch keiner geschafft. Der zwei Jahre ältere Henning ist unter anderem fünfmaliger norwegischer Rallyemeister und kann 128 Starts in der Rallye-WM vorweisen. Hinzu kommt Pernilla, Petters Frau, die wie ihr Vater Per-Inge Walfridsson, erfolgreich im Rallye-Sport unterwegs war. Und die nächste Generation ist auch schon am Start: Petters Sohn Oliver zählt bereits zu den schnellsten Nachwuchspiloten im Rallycross und im Rallye-Sport.