Zum Seiteninhalt springen
Sonntag, 20.10.2019 FrankreichRallye Französische Rallye-Meisterschaft

Freude in Frankreich

Volkswagen Fahrer Mougin mit Last-Minute-Podium

Mit einem starken dritten Platz bei der Albi-Rallye haben Antonin Mougin und Florent Diottin (F/F) im Volkswagen Polo GTI R5 das finale Event des Französischen Rallye-Cup beendet. Das französische Duo kam bei der 125 Kilometer umfassenden Asphalt-Rallye rund um das südfranzösische Albi immer besser ins Spiel und lieferte sich auf der letzten Etappe einen Zweikampf mit den Markenkollegen Jean-Matthieu Leandri und Jean-Noël Vesperini (F/F), die bis zur finalen Wertungsprüfung auf Gesamtrang drei lagen, auf den letzten Kilometern aber Zeit einbüßten, so dass Mougin/Diottin das Ziel mit knapp fünf Sekunden Vorsprung erreichten.

„Es gab diese kleine Lücke, die wir schließen konnten“, erklärte der drittplatzierte Mougin im Ziel. „Das war unsere Chance. Wir haben sie gesehen und genutzt, unser Bestes gegeben. Das Auto war perfekt, ich hatte ein tolles Team und einen hervorragenden Beifahrer. Einen großen Dank an Florent und alle, die uns hier unterstützt haben.“