Zum Seiteninhalt springen
Montag, 28.01.2019 Monte-CarloRallye FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)

Veiby bei der „Monte“ auf dem Podium

Norweger schlägt nach Rückschlag zurück

Ole Christian Veiby und Jonas Andersson (N/S) haben mit dem Polo GTI R5 ein Podiumsresultat in der WRC-2-Kategorie gefeiert. Bei der legendären „Monte“, die ihrem Ruf gerecht werdend permanent zwischen trockenem Asphalt, Feuchtigkeit und Nässe, blankem Eis, Schneematsch sowie dichtem Schnee hin- und herwechselte, mussten Veiby/Andersson allerdings auch einen Rückschlag hinnehmen. Ihnen hatte die Motorhaube nebst Lichtanlage die Windschutzscheibe zertrümmert – nachdem sie die Arretierungen dafür zuvor nicht korrekt befestigt hatten.

Für den neuen Polo GTI R5 geriet die erste „Monte“ zum Erfolg: Fünf der insgesamt 15 ausgetragenen Wertungsprüfungen gingen an Wolfsburger Allradler mit Nicolas Ciamin und Yannick Roche (F/F) im Cockpit, die Rang fünf in der WRC-2-Klasse belegten.