Zum Seiteninhalt springen
Sonntag, 17.02.2019 SchwedenRallye FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)

Dreifachtriumph in Schweden

Polo GTI R5 ist Maß der Dinge in der WRC-2-Kategorie

Perfektes Endergebnis für die Volkswagen Piloten bei der Rallye Schweden: Ole Christian Veiby und Jonas Andersson (N/S) haben beim zweiten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) mit dem Polo GTI R5 den Sieg in der WRC-2-Kategorie gefeiert. Das skandinavische Duo schnappte sich bereits auf der dritten Wertungsprüfung die Führung in der Klasse und gab sie bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Der Volkswagen Polo GTI R5 lief das gesamte Wochenende auf Eis und Schnee wie ein Uhrwerk. In der Gesamtwertung der Rallye platzierten sich Veiby/Andersson auf dem starken neunten Rang.

Als „fliegende Finnen“ erwiesen sich Emil Lindholm/Mikael Korhonen, die auf Rang zwei folgten. Schnell unterwegs war auch das Duo Johan Kristoffersson/Stig Rune Skjærmoen (N/S). Der zweimalige Rallycross-Weltmeister Kristoffersson fuhr seinen Polo GTI R5 auf Platz drei der WRC-2-Wertung und komplettierte damit das perfekte Klassenergebnis. Auf insgesamt zehn Wertungsprüfungen war der Polo das schnellste WRC-2-Fahrzeug, davon gingen acht Bestzeiten an Veiby und zwei an Kristoffersson.

Für Veiby war es nach Rang drei bei der „Monte“ zum Saisonauftakt bereits der zweite Podestplatz in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019. Nach dem zweiten von insgesamt 14 Saisonläufen führt der 22-jährige Norweger das Gesamtklassement der WRC 2 mit 40 Zählern an. Auf Rang zwei liegt Monte-Sieger Yoann Bonato (F, Citroën) mit 15 Punkten Rückstand. Für den WRC-Tross geht es nun Mittelamerika: Der dritte Lauf 2019 findet vom 07. bis 10. März in Mexiko statt.