Zum Seiteninhalt springen
Dienstag, 23.01.2018 Rallye FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
In alle Welt
Erste Kunden des neuen Polo GTI R5 stehen fest

Vorfreude ist die schönste Freude: Kurz vor dem Beginn der Rallye-Saison 2018 hat Volkswagen jetzt die ersten 15 Kunden des neuen Polo GTI R5 über ihre Zuteilung informiert. Das allradgetriebene Rallye-Fahrzeug für den Kundensport, das auf dem neuen Polo der sechsten Generation basiert, wird seit Anfang letzten Jahres entwickelt und wurde im Dezember erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Nachfrage nach dem neuen Rallye-Polo ist groß. Nicht zuletzt, weil der Polo GTI R5 das Know-how seines Vorgängers von vier gewonnenen Weltmeister-Titeln in der Königsklasse WRC in sich trägt.

„Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz auf den Polo GTI R5“, sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. „Die Kundennachfrage ist enorm. Das freut uns natürlich und ist ein zusätzlicher Ansporn, den Teams ein bestmögliches Rallye-Fahrzeug für ihren Einsatz anzubieten.“

Rund 11.000 Kilometer Luftlinie bis zum Kunden
Insgesamt 15 Fahrzeuge des 200 kW (272 PS) starken Polo GTI R5 sollen in der zweiten Jahreshälfte an die ersten Kundenteams ausgeliefert werden. Drei Fahrzeuge gehen nach Österreich an das Team Baumschlager Rallye & Racing GmbH des österreichischen Rallye-Champions Raimund Baumschlager, der 2017 bereits mit einem Polo R WRC die Österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft gewonnen hat. Ebenfalls drei Autos werden an Teams aus Belgien verkauft: zwei an BMA und ein Polo GTI R5 an THX Racing.

Ins Mutterland des Rallye-Sports nach Finnland werden zwei Polo GTI R5 an das Team Printsport Oy verkauft. Printsport setzt seit Jahren auf junge und talentierte Nachwuchspiloten wie Esapekka Lappi, Ole Christian Veiby oder Jari Huttunen. Aktuell sind Lukasz Pieniazek aus Polen und Emil Lindholm, Sohn des mehrfachen finnischen Meisters Sebastian Lindholm, unter Vertrag. Zwei weitere Polo GTI R5 werden in Italien vom Team HK Racing eingesetzt. Außerdem geht ein Rallye-GTI nach Portugal. Und auch nach Schweden wird ein GTI R5 verkauft: an Kristoffersson Motorsport KMS.

Die weiteste Reise, nämlich knapp 11.000 Kilometer Luftlinie, werden drei Polo GTI R5 auf ihrem Weg nach Paraguay in Südamerika auf sich nehmen. Dort wird sie Miguel Carrizosa/DIESA S.A., Volkswagen Importeur Paraguay, bei nationalen Events einsetzen.

„Jedes Auto wird bei uns im Workshop in Hannover in Handarbeit aufgebaut“, erklärt Juliane Gründl, Leitung Vertrieb bei Volkswagen Motorsport. „Wir liegen gut im Plan, allerdings befinden wir uns nach wie vor im Aufbau der Produktion sowie in der Umsetzungsphase für den Aftersales-Bereich. Denn wir möchten natürlich pünktlich zum Verkaufsstart optimal aufgestellt sein.“