Zum Seiteninhalt springen
Sonntag, 15.09.2019 Ningbo, ChinaRundstrecke WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup

Punkte sammeln in China

Schwieriges Rennwochenende in Ningbo

Im chinesischen Ningbo, beim siebten Lauf zum WTCR – FIA Tourenwagen Weltcup, haben die Volkswagen Fahrer des Teams Sébastien Loeb Racing ein schwieriges Rennwochenende erlebt, aber wichtige Punkte für die Meisterschaft gesammelt. Der Schwede Johan Kristoffersson (S) erwischte im Volkswagen Golf GTI TCR ein gutes Qualifying und startete im ersten Rennen von Position fünf. Nach einer umkämpften ersten Runde verlor er drei Plätze, konnte Rang acht aber bis zur schwarz-weiß-karierten Flagge verteidigen. Teamkollege Robert Huff (GB) zeigte eine starke Leistung und kämpfte sich von Startplatz 17 bis auf Rang zehn vor.

Rennen zwei begann turbulent: Bereits in der ersten Runde ereigneten sich einige Kollisionen. Leidtragender war unter anderem Volkswagen Fahrer Benjamin Leuchter (D), der das Rennen vorzeitig aufgeben musste. Nach einer Safety-Car-Phase kam es in Runde sechs zum Neustart. Einsetzender Regen erschwerte in der Folge die Bedingungen. Rob Huff behielt die Nerven und überquerte die Ziellinie auf Platz sieben – das beste Ergebnis des Rennwochenendes aus Volkswagen Sicht. Punkte nahmen auch die Teamkollegen Mehdi Bennani (MA, 12. Platz) und Kristoffersson (13.) mit.

Auch im dritten Rennen, bei dem Leuchter aufgrund des Unfalls nicht an den Start gehen konnte, punkteten die Volkswagen Fahrer. Mehdi Bennani fiel nach einem Kontakt mit Tiago Monteiro (P, Honda) zurück, rettete aber noch Platz 14. Besser lief es für Kristoffersson, der mit Rang zehn seine zweite Top-Ten-Platzierung des Wochenendes einfuhr.