Zum Seiteninhalt springen
Sonntag, 24.02.2019 Sepang, MalaysiaRundstrecke TCR Malaysia

Cheah siegt, Jordan holt Titel

Kai Jordan geht als Champion in den Ruhestand

Beim Saisonfinale der TCR Malaysia hatte Mitchell Cheah (MAL) im Golf GTI TCR allen Grund zur Freude. Auf seiner Heimstrecke in Sepang gewann der Fahrer vom Liqui Moly Team Engstler den fünften Saisonlauf in beeindruckender Manier: Bei seinem ersten Start in der Serie ließ Cheah nach der Pole-Position mit Rundenrekord im ersten Rennen einen Start-Ziel-Sieg folgen und kam im zweiten Lauf auf Rang zwei hinter Luca Engstler (D, Hyundai).

Anders als der Lokalmatador hatte Kai Jordan (D) mit den Podestplätzen dieses Mal nichts zu tun. Der Deutsche, der vor dem Finale der einzige Widersacher von Engstler im Kampf um den Titel war, sicherte sich trotz eines Ausfalls im ersten und einem vierten Platz im zweiten Rennen den Titel des besten Cup-Fahrers (Amateur-Wertung). Im Anschluss beendete Jordan seine Karriere. Der 49-Jährige bleibt dem Team Engstler aber als Team Manager in der TCR Germany erhalten.

Dort trifft er auch wieder auf Mitchell Cheah. Für den 20-Jährigen war das Wochenende in Sepang eine gute Vorbereitung für die TCR Germany, in der er in diesem Jahr an den Start geht. Auf den Sepang International Circuit kehrt er spätestens im Dezember 2019 zurück. Dann wird er beim Saisonfinale des WTCR – Touring Car Cup in einem Golf GTI TCR an den Start gehen.